Wasser & Tee

Wasser & Tee

Prägend für Optik und Aroma

DAS GEHEIMNIS FÜR TEE LIEGT IM WASSER

Tee ist für viele Menschen eine sehr private Sache. Ein Getränk für die stillen, zurückgezogenen Momente, in denen man zur Ruhe kommt und sich besinnt. Einfach eine Pause macht und den Alltag aussperrt. Wenn es draußen kalt, stürmisch und dunkel wird, wärmen und freuen wir uns an einer Tasse Tee. Er macht etwas mit uns. So soll das vor allen in Grünem Tee enthaltene Theanin die Fähigkeit haben, mentalen und physischen Stress zu reduzieren.

Tee ist ein Getränk mit einer reichhaltigen, tausendjährigen Geschichte, ein Getränk, das einen fort in ferne Kulturen trägt. China, Sri Lanka, Indien, Japan, Korea, Afrika. Tee ist Kultur. Tee bringt Anspruch in deinen Alltag, Ehrwürdigkeit. Und Tee ist komplex. Zugegeben, es ist für viele auch eine hintergründige Komplexität: Wasserkocher einschalten, einen Teebeutel in eine Tasse oder eine Kanne hängen und schließlich mit heißem Wasser überbrühen, das kann jeder. Und eben auch nicht. 

Wasser & Tee: Teepflanzen
Wasser & Tee: Das perfekte Wasser zur Teezubereitung

WORAUF KOMMT ES BEI DER ZUBEREITUNG AN?

In der Kombination aus Teepflanze und Teewasser kommt es auf die Details an. Die Qualität der Teepflanze und ihre Verarbeitung ist entscheidend. Genauso wichtig ist aber auch die Wahl des Wassers, denn schließlich besteht Tee zu gut 98 Prozent aus Wasser. Sich über die richtige Wasserqualität keine Gedanken zu machen, bedeutet, dass man das Aroma eines guten Tees nie richtig erfahren wird.

Wichtig ist also fundiertes Wissen über dessen Härtegrad, die Ziehdauer, also der Verbleib des Tees im Wasser, und ganz wichtig: die richtige Mineralisierung und die Temperatur. Einen Aufguss mit sprudelnd siedendem Wasser vertragen nämlich nicht alle Teesorten, eigentlich sollten nur kräftige Schwarztees mit kochendem Wasser aufgegossen werden.

 

WASSER VOR DEM AUFBRÜHEN ETWAS ABKÜHLEN LASSEN

Bei feinen Schwarztees, Darjeelings zum Beispiel, bei weißen Tees und bei Grüntees sollte man das Wasser nach dem Aufkochen etwas abkühlen lassen. Sie vertragen Temperaturen zwischen 65 und 90 °C. Das Wasser in diesem Temperaturbereich erhält die Inhaltsstoffe und den Geschmack des Tees besser. Wer glaubt, Tee gebe seine Inhaltsstoffe nur in kochendem Wasser frei, der irrt. Zu kalt darf das Wasser aber auch nicht sein, da die chemischen Prozesse dann langsamer ablaufen, was den Geschmack beeinflussen kann.

Die Wassertemperatur liegt direkt nach dem Aufkochen bei etwa 95°C und ist damit ideal für Schwarzen Tee. 1 Minute nach dem Aufkochen liegt sie bei etwa 80°C und ist für Grüne und Weiße Tees geeignet. Das ist sie auch nach etwa 3 bis 4 Minuten und etwa 70°C. Bestimmte japanische Grüne Teesorten sollten erst 8 bis 9 Minuten nach dem Aufkochen überbrüht werden, also bei etwa 60 °C.

WASSER HAT DEN GRÖSSTEN EFFEKT AUF TEE

Nur durch das Wasser wird Tee erst zum Tee und genießbar. „Die Qualität einer guten Tasse Tee hängt zu 20 Prozent vom Tee selbst ab und zu 80 Prozent vom verwendeten Wasser“, soll einmal ein großer chinesischer Teemeister gesagt haben. Die im Wasser gelösten Mineralien haben einen geschmacklichen Effekt auf das Getränk und können den Teegenuss verändern. Auch hierbei gilt es, ein empfindliches Gleichgewicht zu wahren. Ist das Wasser beispielsweise zu kalkhaltig und damit zu hart, kann sich das negativ auf den Teegenuss auswirken.

Das perfekte Teewasser ist frisch, sauerstoffreich, leicht mineralienhaltig und hat keinen zu hohen Härtegrad. Beim Mineraliengehalt sollte auf eine niedrigen Calcium- und Natriumgehalt geachtet werden, Magnesium dagegen darf gerne auch etwas mehr enthalten sein, da es wie ein Geschmacksträger fungiert. Die meisten Tees mögen weiches, nicht zu kalkhaltiges Wasser. Assam- und Ceylontees vertragen etwas härteres Wasser. Ebenso kann der Mineraliengehalt bei Kräutertees etwas höher sein. Die ideale Wasserhärte für ein Aufgussgetränk wie Tee liegt zwischen 7 und 8 Grad deutscher Härte. Was im Übrigen nicht für jedes Leitungswasser in Deutschland gilt. Oft ist das Leitungswasser zu hart und sollte ohne Aufbereitung und Filtration nicht für das Aufbrühen von Tee verwendet werden. Nur durch ein perfekt mineralisiertes und adäquat auf die Teesorte abgestimmtes Wasser erreicht man die bestmögliche Entfaltung der Aromen bei einem hochwertigen Tee. 

LUQEL Water Station

WATER STATION

LUQEL bietet fein abgestimmte Rezepturen für Teewasser, die auf die jeweiligen Teesorten und ihre Spezifika genau Rücksicht nehmen und deren Stärken erst voll zur Geltung bringen.