Umkehrosmose

Umkehrosmose:
So wird reinstes Wasser gewonnen

Die Königsdisziplin unter den Filtrationsverfahren

FREI VON SCHADSTOFFEN

Wird das nasse Element durch Umkehrosmose aufbereitet, gewinnt man ultrareines Wasser, das frei von Schadstoffen ist. Im Nachgang kann es dank LUQEL nun erstmals ganz nach individuellem Geschmack mineralisiert werden. Eine völlig neue Liga der Filtration!

Umkehrosmose: Die Königsdisziplin der Filtrationsverfahren
Umkehrosmose: Konzentrationsausgleich der Natur mit Kirschen und Regenwasser

DIE OSMOSE IN DER NATUR: HERSTELLUNG EINES NATÜRLICHEN GLEICHGEWICHTS

Wie eine Osmose funktioniert, lässt sich eindrucksvoll an Kirschen im Regen beobachten: Das Obst wird nass – und fängt an zu platzen. Dieses Phänomen kommt zu Stande, weil in der Natur zwischen zwei Flüssigkeiten stets ein Konzentrationsausgleich angestrebt wird.

Während das Regenwasser auf die Kirschen tropft, diffundieren die Wassermoleküle durch die Haut der Kirsche in ihr Inneres, in dem Zucker in Wasser gelöst ist. Das Wasser in der Kirsche und das Regenwasser versuchen nun, ein chemisches Gleichgewicht zwischen Wasser- und Zuckermolekülen zu beiden Seiten der Kirsche herzustellen. Allerdings passen ausschließlich die deutlich kleineren Wassermoleküle durch die Haut der Kirsche, die als natürliche Membran fungiert. Die größeren Zuckermoleküle können jedoch nicht austreten. Da immer mehr Wassermoleküle in den Fruchtkörper eindringen, steigt der Druck in der Kirsche, bis ihre Haut schließlich reißt.

Umkehrosmose eine Art der Membranfiltration

 

 

ENTFERNT HORMONE, MEDIKAMENTENRÜCKSTÄNDE UND PESTIZIDE

Die Umkehrosmose ist eine Art der Membranfiltration. Die Membran kann nur von reinstem H2O passiert werden, während im Wasser gelöste Substanzen und feinste Partikel zurückgehalten werden. Größere zu filternde Fremdsubstanzen können beispielsweise bereits durch Sedimentfiltration aus dem Rohwasser gefiltert werden. Für feinere Substanzen wie Nitrat, Medikamentenrückstände, Pestizide oder Hormone kommt die Umkehrosmose-Membran zum Einsatz.

LUQEL Umkehrosmosefilter

 

WIE FUNKTIONIERT DIE UMKEHROSMOSE IN DER TRINKWASSERAUFBEREITUNG?

Für die Aufbereitung von Trinkwasser werden künstliche semipermeable Membranen gefertigt. Dieser Umkehrosmosefilter trennt das verunreinigte Wasser von bereits gereinigtem Wasser, in dem keinerlei Fremdstoffe mehr vorhanden sind. Für die Filtration der Fremdstoffe wird das verunreinigte Wasser mit einem Druck von 4 bis 10 bar beaufschlagt und nur die Wassermoleküle treten durch die Membran, die Fremdstoffe jedoch nicht.

WASSER RICHTIG AUFBEREITEN NACH DER UMKEHROSMOSE

Die Umkehrosmose hat zwar den Vorteil, unerwünschte Substanzen zuverlässig zu entfernen, zugleich aber entzieht sie dem Wasser auch für den Menschen wichtige Mineralien. Bisher funktionieren die am Markt vorhandenen Filter mit Umkehrosmose nach diesem Prinzip.

LUQEL hat genau diesen Prozess völlig neu gedacht und gibt dem Wasser je nach Rezeptur die lebenswichtigen und geschmacksbeeinflussenden Mineralien nach der Umkehrosmose hinzu.

FAKTEN ZUR UMKEHROSMOSE

  • Umkehrosmose ist ein Filterverfahren, das mit einer semipermeablen Membran arbeitet.
  • Das durch Umkehrosmose gefilterte Wasser bei den am Markt erhältlichen Systemen ist so rein, dass es praktisch keine Mineralien mehr besitzt.
  • Einzigartig: Bei LUQEL wird das gereinigte Wasser nach der Filtration individuell mineralisiert.
LUQEL Water Station

WATER STATION

Entdecken Sie in Kürze die LUQEL Water Station. Der Garant für reinstes, individuell mineralisiertes Trinkwasser.