German Innovation Award

LUQEL WATER STATION GEWINNT GERMAN INNOVATION AWARD IN GOLD

Innovation mit nachhaltiger Wirkung

Water Station - German Innovation Award gewinner

VISIONÄRER WASSERSPENDER ERNEUT AUSGEZEICHNET

Die Bewertungskriterien des German Innovation Award umfassen Themen wie Innovationshöhe, Anwendernutzen und Wirtschaftlichkeit. Die Innovationsstrategie sollte Aspekte wie soziale, ökologische, ökonomische Nachhaltigkeit und den Energie- und Ressourceneinsatz berücksichtigen. Auch Faktoren wie Langlebigkeit, Marktreife, technische Qualität und Funktion, Materialität und Synergieeffekte spielen eine entscheidende Rolle im Jurierungsprozess. 

TRINKWASSERFILTER MIT EINER VISION

„Mit der LUQEL WATER STATION wird Leitungswasser nicht nur von möglichen Schadstoffen befreit, sondern lässt sich anschließend auf Basis individueller Wasserrezepte auch aufbereiten. Bemerkenswert ist, dass sogar die Mineralisierung nach eigenen Wünschen und jeweiligen Bedürfnissen erfolgt,“ so die Begründung der Jury. 

Ausgehend von der Vision, einen nachhaltigen Beitrag zur Reduzierung von Wasser in Plastikflaschen zu leisten und Leitungswasser von Mikroplastik und anderen Schadstoffen zu befreien, reinigt die LUQEL Water Station das Wasser in einem eigens entwickelten dreistufigen Filtrationsverfahren. Sie ist ausgestattet mit zahlreichen zum Patent angemeldeten Technologien, die es ermöglichen, Schadstoffe von Bakterien über Medikamentenrückstände bis hin zu Schwermetallen und Mikroplastik zu entfernen. Die neu entwickelte Flüssigdosierung mineralisiert das gereinigte Wasser auf Basis individueller Rezepte. So kann es gekühlt, temperiert, still oder feinperlig serviert werden. Über das LUQEL Ökosystem wird Wassertrinken zu einem Rundum-Erlebnis: hygienisch reinster Wassergenuss zu jeder Zeit und an jedem Ort, digital unterstützt und auf den individuellen Lebensstil abgestimmt.

LUQEL intuitiver Touchscreen

VERSCHMELZUNG VON ANALOGEN & DIGITALEN INNOVATIONEN

„Nutzerzentrierung ist das Differenzierungsmerkmal des German Innovation Award“, erklärt Lutz Dietzold, Geschäftsführer des Rats für Formgebung. „Besonders gut gelingt das, wenn die künftigen Nutzer frühzeitig in die Produkt- und Designentwicklung involviert werden. Immer wichtiger für den künftigen Erfolg neuer Entwicklungen ist dabei die Verschmelzung von analogen und digitalen Innovationen.“

RAT FÜR FORMGEBUNG

Initiiert und durchgeführt wird der German Innovation Award vom Rat für Formgebung, der 1953 vom Deutschen Bundestag ins Leben gerufen und vom Bundesverband der Deutschen Industrie gestiftet wurde. Seit 66 Jahren verfolgt die Stiftung das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen zu fördern. Mit seinen Wettbewerben, Ausstellungen, Konferenzen, Seminaren und Publikationen leistet er einen entscheidenden Beitrag zum Wissenstransfer rund um das Thema Design, Innovation und Marke. Dem Stifterkreis des Rates für Formgebung gehören aktuell über 320 in- und ausländische Unternehmen an, die mehr als drei Millionen Mitarbeiter beschäftigen.